Im Gesunden Fichtelgebirge haben sich 2019 die vier prädikatisierten Gesundheitsorte des Fichtelgebirges zusammengeschlossen. Bad Alexandersbad, Bad Berneck, Bischofsgrün und Weißenstadt arbeiten im Rahmen der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) auf regionaler Ebene zusammen. Gemeinsam bündeln wir unsere Stärken, ergänzen unser Portfolio und minimieren unsere Schwächen.

Als Heilbäder und Erholungsorte hat bei uns Gesundheit höchste Priorität. Unsere Heilmittel decken von Heilquellen über Kneipp, Naturmoor und Heilklima eine riesige Bandbreite ab. Aber auch die Entwicklung vor Ort, um uns langfristig als qualitativen Lebensraum aufzustellen, liegt uns am Herzen.

Unsere Handlungsfelder sind:  

  •    Gesundheitstourismus
  •    Innenentwicklung
  •    Daseinsvorsorge und
  •    Mobilität

Unser Fokus liegt dabei auf der Symbiose von Tradition, Natur und Moderne, um die Region authentisch und zukunftsfähig zu gestalten. Zusammen mit allen Interessierten wollen wir das Gesunde Fichtelgebirge voranbringen.


Einen Flyer mit allen wichtigen Informationen zur ILE Gesundes Fichtelgebirge und den vier Mitgliedsorten finden Sie hier.


Die Geschäftsstelle der ILE befindet sich in Bischofsgrün. Die Kontaktdaten finden Sie hier:

ILE Gesundes Fichtelgebirge e.V.

Umsetzungsbegleitung: Theresia Pöschl

Büro: Hauptstraße 34 | Post: Jägerstraße 9

95493 Bischofsgrün

Mobil: 01512/8722247

Mail: gesundes.fichtelgebirge@gmail.com


Regelmäßig finden Sie die Neuigkeiten rund ums Gesunde Fichtelgebirge in einem Newsletter. Dabei erhalten Sie Informationen zu Projekten, Maßnahmen und Veranstaltungen. Um den Newsletter unserer ILE zu erhalten, schreiben Sie eine kurze Mail an gesundes.fichtelgebirge@gmail.com. Wir freuen uns auf Sie!


Aufruf zum Regionalbudget 2022 der ILE Gesundes Fichtelgebirge

Hier finden Sie den Aufruf zum Regionalbudget 2022 vom 29.11.2021 mit allen wichtigen Informationen.


Gesundheit hoch 4 – Jahresbericht 2021

Auch im Jahr 2021 ist wieder viel im Gesunden Fichtelgebirge passiert. Grund genug für einen kurzen Rückblick auf das zweite ILE-Jahr. Den ausführlichen Bericht finden Sie hier.


Kneipp-Jahr 2021 im Gesunden Fichtelgebirge

In diesem Jahr drehte sich im Gesunden Fichtelgebirge alles um das Thema Kneipp. Die umfassende Gesundheitslehre beruht auf den Säulen Bewegung, Ernährung, Kräuter, Wasser und Balance. Und das lässt sich in den vier Gesundheitsorten alles super umsetzen!

Informationen zum Kneipp-Jahr finden Sie hier.

Herzlichen Dank an alle, die sich an unserer Kneipp-Challenge in den sozialen Medien beteiligt haben und herzlichen Glückwunsch an die glücklichen Gewinner!

© ILE Gesundes Fichtelgebirge e.V. | FlorianTrykowski

Waldgesundheit im Gesunden Fichtelgebirge

Ein Thema, das alle vier ILE-Gesundheitsorte verbindet, ist das Waldgesundheitstraining. In jedem der vier Orte gibt es bereits Experten, die die Ausbildung zum Waldgesundheitstrainer oder zur Waldgesundheitstrainerin absolviert haben. Sie bieten ab dem Sommer 2021 Trainingseinheiten für Interessierte an. Anhand von speziellen Achtsamkeitsübungen wird der Wald mit allen Sinnen wahrgenommen und eine Auszeit vom Alltag in authentischer Natur ermöglicht.

Weitere Informationen zum Thema Waldgesundheitstraining als Präventionsmaßnahme finden Sie hier.


Erfolgreiche Zwischenevaluierung der ILE Gesundes Fichtelgebirge e.V.

Das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept (ILEK) der ILE Gesundes Fichtelgebirge e.V. wurde im Jahr 2018 erstellt. Im Oktober 2021 war es deshalb soweit: die notwendige Zwischenevaluierung stand an.

Gruppenfoto SDF ILE Gesundes Fichtelgebirge e.V. ©Julia Gerstberger

Einen Bericht über das erfolgreich abgeschlossene Evaluierungsseminar an der SDF Klosterlangheim finden Sie hier.


Abgeschlossene Projekte im Rahmen des Regionalbudgets 2021


Auch in diesem Jahr konnten über das Regionalbudget tolle Kleinprojekte im Gesunden Fichtelgebirge gefördert werden – 21 Projekte in Bad Alexandersbad, Bad Berneck, Bischofsgrün und Weißenstadt wurden umgesetzt. Insgesamt können so voraussichtlich ca. 83.500€ Zuwendung abgerufen werden. Davon kommen 90% vom Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken, 10% stellt die ILE zur Verfügung. Die Projekte müssen den ländlichen Raum als Lebens-, Arbeits- Erholungs- und Naturraum sichern und weiterentwickeln.

Hier finden Sie eine Übersicht aus den Jahren 2020 und 2021mit exemplarischen Projekten aus jedem Ort.

In Bad Alexandersbad wurden vier Projekte aus dem Regionalbudget 2021 gefördert, die nun erfolgreich abgeschlossen wurden.


Kneipp-Armbecken

Im historischen Kurpark von Bad Alexandersbad befindet sich bereits seit ein paar Jahrzehnten ein Kneipp-Tretbecken. Anlässlich des 200. Geburtstags von Pfarrer Sebastian Kneipp wurde vom Kneipp-Verein ein Armbecken als Ergänzung installiert. Das Armbecken ist in Form eines Holzbrunnens gestaltet. Es dient auch aufgrund seiner vielfältigen Wirkungsweisen (erfrischend, immunstärkend etc.) als Zusatzangebot für Einwohner, Kurgäste und alle weiteren Interessierten. Dank der barrierearmen Gestaltung kann es auch von Kindern und Rollstuhlfahrern genutzt werden.


Brotzeitinsel der BuB-Stiftung

Die Bertold und Brigitte Hollering-Stiftung schaffte über das Regionalbudget eine Brotzeitinsel an, die die Natur- und Erholungsfläche in unmittelbarer Nähe zum Alten Kurhaus und ALEXBAD aufwertet. Einwohner und Gäste haben so die Möglichkeit nach einer Therapie-Anwendung, einer Wanderung o.ä. Kraft zu tanken. Die Möglichkeit ins Gespräch zu kommen wird durch ein gemeinsames Picknick optimal aufgebaut.


In der Weihnachtsbäckerei Kleinwendern

Der Ortsteil Kleinwendern wurde 2019 als erstes Archedorf in Bayern anerkannt. In der Ortsmitte befindet sich zudem das Dorfmuseum, ein Handwerkerhaus aus der Zeit um 1800, in dem eine Sammlung bäuerlicher Möbel und Geräte zu finden ist. Dieses Haus sollte zukünftig für öffentliche Angebote wie Führungen und Kurse genutzt werden, weshalb der FGV Bad Alexandersbad auf dem Gelände ein Dorfbackhaus errichtete. Dieses soll das bürgerschaftliche Engagement stärken und die Nutzungsvielfalt verstärken. Ein großes Lob geht an den Verein für die ehrenamtliche Arbeit.


Ruhezonen – Zeit zum Durchatmen

Für die Erholung der Gesundheitssuchenden in Bad Alexandersbad sind in erster Linie Ruheplätze an Wanderwegen ausschlaggebend, die zum Verweilen in der Natur einladen. Um das Angebot hier weiter auszubauen wurden vom Obst- und Gartenbauverein Bad Alexandersbad e.V. eine Ruheliege an der Doktorswiese sowie fünf Ruhebänke in und um Bad Alexandersbad aufgestellt.