Eine Vision auf dem Weg zur Realität.

Eine zukunftsorientierte Entwicklung des ländlichen Raumes steht und fällt in der heutigen Zeit mit dem verantwortungsbewussten Einsatz der natürlichen Ressourcen und der Wiederherstellung örtlicher und regionaler Kreisläufe. Dabei nimmt das Thema Energie und Nachhaltigkeit eine Schlüsselfunktion ein. In Bad Alexandersbad kommt regenerativen Energien eine noch weit wichtigere Bedeutung zu, werden doch hier seit jeher natürliche Heilmittel zur Vorsorge und Genesung eingesetzt. Ganz nach dem Motto „Gesundheit und Energie aus der Natur, mit der Natur, für die Natur“ sollen künftig alle für den Kurbetrieb eingesetzten Energien aus regionalen natürlichen Ressourcen gewonnen werden. Das im Jahr 2008 mit der Technischen Universität München gestartete Projekt „Bioenergie- Heilbad“ befindet sich bereits in der Umsetzung. Ein wesentlicher Bestandteil ist dabei die Nahwärmeversorgung, die im November 2010 den Betrieb aufnahm und inzwischen im gesamten Ort Wärme bereitstellt. Darüber hinaus soll mit vielen weiteren Maßnahmen, wie z.B. einem Energiekurpark, energiesparender Straßenbeleuchtung, Photovoltaikanlagen, das erste Bioenergie-Heilbad Deutschlands entstehen.

Die primäre Aufgabenstellung in diesem Bereich heißt Energieeinsparung. Nicht verbrauchte Energie bedarf schon keiner Erzeugung. Bad Alexandersbad wird hier eine Vorreiterrolle einnehmen und alle Bereiche des gemeindlichen Energieverbrauchs im Detail prüfen und insbesondere die Gebäude energetisch sanieren. Bei uns ergibt sich darüber hinaus der Einsatz regenerativer Energien mit einer Gemeinschaftsanlage für den ganzen Ort wie von selbst:

Gute Gründe für die Verfolgung eines gemeinsamen Zieles

  • Im Ortskern befinden sich in einem Umkreis von 250 Metern sechs große Gebäudekomplexe, die zusammen einen Heizbedarf von 4,5 Megawatt haben.
  • An den Ortskern schließen sich 3 kompakte und mit Leitungen leicht erschließbare Wohngebiete an.
  • Innerhalb der Gemeinde und in unmittelbarer Nachbarschaft gibt es viele Waldbauern, die eine neue oder weitere Existenzgrundlage für die Weiterführung der Höfe brauchen.
  • Die Erneuerung von Straßen steht in den nächsten Jahren im Zuge der Fördermaßnahme über das Amt für ländliche Entwicklung an.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten ergibt sich ein schlüssiger Energiemix, der neben der Nutzung von Energiepflanzen und Wald die Elemente „oberflächennahe Geothermie“ und „Photovoltaik“ verknüpft.

Bioenergie für Bad Alexandersbad

Für Bürger und ansässige Unternehmen bieten wir professionelle Beratung und Unterstützung bei allen Fragen der Energie- und Wärmeversorgung aus nachhaltigen Kreisläufen. Sie können aktiv am gemeinschaftlichen Ansatz mitwirken und dabei klare Vorteile genießen. Sind Sie interessiert an einem Anschluss an die zentrale Wärmeversorgung?

Sprechen Sie mit uns und wir erarbeiten gemeinsam Ihr individuelles Energiekonzept.

Energieeffizient Bauen und Sanieren – so geht’s richtig!

Nutzen Sie die kostenlose Klimaschutzberatung für Privathaushalte im Landkreis Wunsiedel

Wenn Sie in nächster Zeit ein Haus bauen oder sanieren möchten, dann nutzen Sie das neue Beratungsangebot des Landkreises Wunsiedel: Experten der Energieagentur Oberfranken e.V. beraten im Auftrag des Landkreises Privathaushalte kostenlos in allen Fragen rund ums Energiesparen und zur Nutzung Erneuerbarer Energie – auf Wunsch sogar direkt am Gebäude. Und man erfährt bei dieser Gelegenheit auch, mit welchen Zuschüssen man rechnen kann und was bei der Beantragung zu beachten ist.

Dabei sind die Rahmenbedingungen für Sanierungen oder den Austausch alter Heizungen im Augenblick so gut wie selten zuvor. Sowohl von Seiten des Bundes als auch des Freistaats Bayern stehen erhebliche Mittel zur Verfügung, um Hausbesitzern wirksam unter die Arme zu greifen. Wer zum Beispiel seine alte Ölheizung durch einen Pelletskessel ersetzt, dazu einen Pufferspeicher installiert und zur Heizungsunterstützung auch noch Solarkollektoren aufs Dach baut, bekommt vom Staat schon allein im sogenannten „Marktanreizprogramm“ (über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, BAFA) insgesamt rund 6.000 Euro Zuschuss. Angehoben wurden aber auch die Zuschüsse der bundeseigenen KfW-Bankengruppe. Wer sein Haus umfassend dämmt und saniert, erhält inzwischen bis zu 27.500 Euro Tilgungszuschuss. „Nur: Man muss es halt wissen!“, sagt Energieberater Jürgen Ramming von der Energieagentur Oberfranken. Der Fachmann rät deshalb allen, die eine Sanierung planen oder neu bauen möchten, sich rechtzeitig mit der Klimaschutzberatung im Landkreis Wunsiedel in Verbindung zu setzen und zum Beispiel eine kostenlose vor-Ort-Beratung zu vereinbaren.

Erreichen kann man Ramming entweder per Telefon unter 09221 / 82 39 18, oder per Email unter beratung@eao.bayern. Die Beratung ist für Privathaushalte kostenlos, die Kosten übernimmt der Landkreis.

 

Unabhängige Fachleute

Der Verein Energieagentur Oberfranken e.V. mit Sitz in Kulmbach wurde 1998 auf Initiative zahlreicher Landkreise und Kommunen gegründet und kümmert sich seitdem um die Themenfelder Energiesparen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Als unabhängige Beratungseinrichtung ist der Verein vor allem in gemeinnützigen Projekten wie Bürgerberatung und Umweltbildung tätig.

Auf ihrer Homepage bietet die Energieagentur Oberfranken umfangreiche Informationen. Herunterladen kann man dort auch den ‚Förderkompass‘ mit einer aktuellen Übersicht zu verschiedensten Förderprogrammen.

Homepage: eao.bayern

Kontakt
BioenergieHeilbad
Bad Alexandersbad GmbH

Altes Kurhaus
Markgrafenstraße 28
95680 Bad Alexandersbad

Fon: 09232 – 9925 – 0
Fax: 09232 – 9925 – 25

E-Mail: info@bioenergieheilbad.de

Email an BioenergieHeilbad