16. Dezember 2016

Im achten Stock des ehemaligen Kur&Sporthotels in Bad Alexandersbad fiel heute der offizielle Startschuss für den Abbruch des maroden Gebäudes. Bürgermeister Peter Berek begrüßte dazu neben dem Landtagsabgeordneten Martin Schöffel und Landrat Dr. Karl Döhler auch Vertreter des Gemeinderates, die Mitarbeiter der Abbruchfirma Ebersbacher sowie Planer und Architekten. Auch die regionale Presse war zahlreich vertreten.

Bürgermeister Berek skizzierte in seiner Ansprache die Geschichte des Kur&Sporthotels vom Baubeginn 1971 bis zur Schließung, Versteigerung und Erwerb durch die Gemeinde im Jahr 2015. Er erinnerte daran, dass dieses Hotel mit seinen über 400 Betten in den 70er Jahren das modernste und beste Haus weit und breit war. „Ohne das Kur&Sporthotel wäre die Wiederankennung als Heilbad nicht möglich gewesen“, so Berek. Landrat Dr. Döhler und MdL Martin Schöffel beglückwünschten Bürgermeister Berek zu dem erfolgreichen Projekt, das nach vielen Gesprächen und Sitzungen im Landratsamt und bei den Regierungsbehörden in Bayreuth und München die höchstmögliche Förderung erhalten habe. Projektplaner Richard Steppan erläuterte anschließend die Phasen des Abbruches. Zur Zeit werde das Gebäude geräumt und entkernt, Fussböden und Deckenverkleidungen entfernt, Wertstoffe getrennt und Schadstoffe entsorgt. Als erstes wird dann die Hochgarage entfernt, damit der etwa 120 Tonnen schwere Abbruchbagger einen sicheren Standort hat. Dann beginnt der Abbruch der Nebengebäude, ehe mit beiden großen Hoteltürmen der Hauptanteil des Abbruches erfolgen kann. Bis etwa Juli 2017 wird das Gebäude verschwunden sein, so Steppan.

Abschließend hatten die Gäste noch einmal die Möglichkeit, von den Hotelterrasse aus den impossanten Ausblick auf das neue AlexBad sowie auf die Landschaft des Fichtelgebirges zu genießen.

chevron-right chevron-left